email     facebook

“Wir ALLE sind Österreich.
Eine Theaterreise in die Provinz“

Termin: 07.- 30. November 2014

Das Thema des 4. Freien Theaterfestivals innsbruck.tirol ist: „Wir ALLE sind Österreich. Eine Theaterreise in die Provinz“. Ob wir dadurch ein relevantes Thema aufgreifen oder Provinz als Thema erst zum Problem machen sei dahingestellt – wahrscheinlich etwas von Beidem.
Der Negativ-Begriff von Provinz spielt dabei eine immense Rolle: Vetternwirtschaft, geografische und gedankliche Abgeschiedenheit, geistiger Kirchturmhorizont, mangelnde Qualifikation, Minderwertigkeitskomplexe und auch Selbstgefälligkeit, Rebellion und Trotz sind nur einige der damit verbundenen Denkweisen und Diskurse. Provinz ist der Ausdruck einer in die Jahre gekommenen Begrifflichkeit, die spätestens seit dem „demokratischen Instrument“ der Massenmedien nicht mehr an Räumlichkeiten koppelbar ist. Trotzdem prägt der Atavismus noch räumliches Denken und Handeln und den Umgang mit geografischen Provinzen von Seiten der Großstädte und Ballungszentren. Diese Sichtweise ist eine künstliche Abgrenzung, die Macht in Diskursen erzeugt und Machtmechanismen zwischen Menschen fördert.

Unsere These lautet: Provinz, das ist was im Kopf, ein Mangel an Reflexion, ein Tunnelblick sozusagen.

In der Ausschreibung für 2014 haben wir die freie Theaterszene Tirols dazu aufgerufen „sich aus der Nebelgranate des Provinzialismus heraus zu positionieren und das leidige Thema ein für alle Mal als selbstbewusstes, künstlerisches Monument in die Landeshauptstadt zu tragen.“